Tourtagebuch Reloaded – 20.05.2010 Kulturgut Haus Nottbeck (Eröffnung der Ausstellung)

Kaffee, Kekse, Kritiker. In der Bibliothek des Kulturguts sitzen neugierige und hellohrige Pressevertreter an der langen Tafel und sorgen dafür, dass ich ziemlich aufgeregt bin. Die meisten von ihnen haben von Hartmut noch nie gehört und nach Walter Göddens Eröffnungsrede ist es nun meine Aufgabe, ihnen in wenigen Minuten das Konzept der Hui-Welt und ihrer Mitmachwelt in Oelde zu erläutern, vom allgemeinen Geist der Sache bis in die speziellen Gründe, warum im Wohnzimmerregal ausgerechnet Dudikoff-VHS-Videos im Regal stehen. Zu meiner eigenen Überraschung geht mir der Vortrag bestens von der Hand. Es ist schließlich nicht so, dass ich ihn irgendwie vorgeschrieben oder geplant hätte. Ich musste schrauben, dübeln, fahren, verladen und organisieren. Gemeinsam führen wir die Medienmenschen durch die Hui-Welt, bevor um 14 Uhr offiziell die Tore öffnen. Um 12 Uhr steht bereits der erste Gast im Wohnzimmer, ein Radfahrer, der zufällig vorbeigekommen ist und herrlich schamlos nach einem kühlem Bier fragt. Da wir Männer-WG-taugliche Vorräte haben, stoße ich mit ihm an und erahne beim “Pling!” der Flaschen das erste Mal vage, dass wir es geschafft haben und es nun tatsächlich losgehen soll. Am Abend fährt der Sendewagen von Eins Live vor und strahlt ein paar Minuten live aus der Hui-WG aus. Wir spielen mit dem Moderator “Tekken 2″ auf der PlayStation, während er mich befragt. Ich denke daran, dass ich am nächsten Morgen nach Baden-Baden zum SWR fahren muss, um dort als Gast an einer Talkshow zum Thema “Frauen an die Macht! Aber wo bleiben die Jungs?” teilzunehmen. Ständig denke ich daran, dass der augenblickliche Moment nur der Vorabend des nächsten Auftrags ist. “Ab ins Buch!” ist eröffnet, die Hui-Welt steht. Kann ich es fassen? Vielleicht morgen…

This entry was posted in HUI-Ausstellung "Ab ins Buch!", Tourtagebuch 2010 and tagged , , , . Bookmark the permalink.

Comments are closed.