hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht



FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen  - Registrieren  - Profil  - Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  - Login
Die Logik der Erlaubnis
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht > Hartmut und ich
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
 
The Popaddict
Tourist

Tourist
Anmeldedatum: 21.02.2012
Beiträge: 2
Wohnort: Münster
Beitrag Verfasst am: 21.02.2012, 11:13    Titel: Die Logik der Erlaubnis Antworten mit Zitat
Liebe Hui-Macher und Hui-Fans!

Ich habe die Hui-Welt tatsächlich erst vor einem knappen Jahr entdeckt und nun endlich alle Teile verschlungen. Was mir besonders gefällt - man ahnt es bei meinem Nutzernamen - ist die "Erlaubnis", die die Romane geben, alle möglichen Artefakte des Pop gleichberechtigt zu betrachten, von Peter Maffay bis Sonic Youth. Wunderbarer Aufsatz, den Ihr dazu unter "Pop und Post-Pop" vorne auf der Webseite habt!

Meine Frage zu Teil 1 der Serie an Oliver und/oder an Sylvia. Womit und wie ging es genau los? Was war der allerallererste Anlass dazu, diese "Welt" zu erfinden? War es das Hören der "Nightfly"-Platte und "schlechtes Gewissen kriegen?" Oder der Überdruss nach dem Punk-Konzert, nach dem Motto: "Das ist nicht mehr meine Welt und über diese Erkenntnis muss ich jetzt schreiben, um ein Uhr nachts, nach Bier stinkend?" War es gar die "Closeline"?

Fragt, hallo sagend,
Peer
_________________
Wenn ich wüsste, was Kunst ist, würde ich es für mich behalten. (Pablo Picasso)
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Nach oben
   
Oliver
Moderator

Moderator
Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 151
Wohnort: Herbern
Beitrag Verfasst am: 23.02.2012, 18:20    Titel: Erlaubnisse und Anfänge Antworten mit Zitat
Lieber Peer!

Die "Closeline" ist kein so schlechter Tipp. Das war eine der ersten Hui-Geschichten. Sie kam mir plötzlich auf dem Heimweg vom Fitnessstudio "Elixia" in der Bochumer Stadtbadgalerie, das ich eine zeitlang besuchte. Die Leute nervten mich und ich stellte mir vor, wie ich sie mit der Closeline einfach umhaue. Alle frühen Hui-Geschichten und auch viele Stellen in späteren Romanen, vor allem zum Beispiel das Surreale in "Wandelgermanen", entstammen solchen völlig irrationalen, spontanen Eingebungen. Die allererste Hui-Geschichte heißt "Der Nein-Sager" und fußt auf drei solcher Gedankenfetzen:

a) dem Bild des Rhododondrenbusches vor der Haustür der Ein-Zimmer-Wohnung, die ich nach der WG bewohnte.

b) einem Freund, der in vielen Dingen fanatisch war und einen irren Blick mit einem soldatisch aufrechten Gang kombinierte.

c) der Philosophie Adornos, dass es "kein richtiges Leben im falschen" gäbe und dass man im Grunde überhaupt nicht "Nein sagen" kann, weil jedes "Nein" eine neue "Marke" aufmacht, anstatt alle Strukturen zu zerschlagen.

Daraus wurde dann die erste, kurze Story über Hartmut, der versucht, elementar "Nein" zu sagen, indem er was tut? Komplett sinnlose Dinge. Vollständig unkategorisierbare Dinge! Und drei Romane später tauchen diese Sinnvermeidungsstrategien wieder auf und bekommen einen Namen: MURP!

Der entscheidende Urknall dafür, dass ich ab 2004 so frei denken und schreiben konnte, geht auf Sylvia zurück. Sie "erlaubte" mir sozusagen, endlich nicht länger mit den Kritikern oder Germanistikprofessoren im Hinterkopf zu schreiben, sondern nur für meinen eigenen Spaß. Und Ihren. Der erste Text, den ich wirklich befreit von innerer Zensur verfasste und so gesehen der erste "hartmuteske" Text vor Hartmut, war ein Essay für die elfte Ausgabe der Testcard. Ein Artikel über "Humor in Fanzines", geschrieben als Story, in der ein Weberknecht beim Duschen mit mir zu paudern beginnt.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie erleichternd diese Erkenntnis war, dass Literatur, welche die Leute interessiert, erst dann entsteht, wenn man sie nicht für die Leute, sondern erstmal nur für sich verfasst.

"Erlaubnis" ist in insofern ein vielfach richtiges Stichwort für die Hui-Welt. Die "Erlaubnis zum Pop" natürlich auch. Das Konzert zu "Und um uns tanzte der Lump" ist, wie Du richtig vermutest, zu 90% so abgelaufen.

Gerne mehr fragen, liebe Grüße,
Oliver
_________________
Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg.
Was wir Weg nennen, ist Zögern.
Franz Kafka
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Nach oben
   
Student X
Hausfreund

Hausfreund
Anmeldedatum: 06.03.2008
Beiträge: 41
Wohnort: Paderborn
Beitrag Verfasst am: 24.02.2012, 18:08    Titel: Das Unbewusste Antworten mit Zitat
Hallo,

ich schalte mich jetzt auch mal wieder ein, da hier endlich wieder Leben herrscht. Habe ja meine "Überinterpretationen" irgendwann abgebrochen, kaue aber immer noch viel an den Texten.

Meinen Abschluss habe ich in der Tasche, arbeite jetzt gerade in einer Buchhandlung und "doktere" im wahrsten Sinne des Wortes an der Frage herum, worüber ich meine Doktorarbeit schreiben soll. Was mich sehr interessiert ist die Frage nach dem Einfluss des Unbewussten in der Literatur. Er ist riesig, das liegt bei Autoren wie Franz Kafka oder Paul Auster auf der Hand, selbst noch bei Thomas Mann usw..., aber ich finde ihn auch in Stoffen wie hier der Hui-Welt. Daher macht mich dieser Thread gerade nachdenklich.

@Oliver: Du schreibst wörtlich von "völlig irrationalen, spontanen Eingebungen" als Samen der Geschichten. Welchen Anteil nehmen diese "spontanen Eingebungen" und welchen Anteil etwas, das ganz bewusst und rational gebaut und geplant wird, weil der Plot es braucht? Magst du dazu nähere Auskunft geben?

Student X

PS: "Finn released" wird bei uns im Laden gut nachgefragt. Das Cover ist gut, aber gestern fragte mich eine Mutter: "Wissen Sie, was der Titel soll?" Ich wusste es nicht.
_________________
Aufklärung ist die Maxime, selber zu denken.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht > Hartmut und ich
Seite 1 von 1
    Alle Zeiten sind GMT

 
 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
 

noteBored template and graphics
© 2004 designed by boo