hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht



FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen  - Registrieren  - Profil  - Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  - Login
Überman
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht > Jaud vs. Uschmann
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
 
Jörn
Stammgast

Stammgast
Anmeldedatum: 02.12.2008
Beiträge: 21
Wohnort: Sylt
Beitrag Verfasst am: 03.12.2012, 13:23    Titel: Überman Antworten mit Zitat
Eine Woche vor der Neuerscheinung von Oliver kam der "Überman" von Jaud. Super, dachte ich, Neues von "Simon Peters", damit überbrücke ich die Zeit bis "Erdenrund". Am Ende war ich aber nicht wirklich beeindruckt. Natürlich lief mir öfters vor Lachen der Rotz aus der Nase, aber hauptsächlich ging es um Phil und die Suche nach einem Bunker. Die Zeit im Weinkeller (viele Seiten aber nichts Besonderes), rauskommen, reich, Freundin wieder da, Ende. Sad habe mir wirklich mehr erhofft. Aber das ist nur meine Meinung..
_________________
Bei glatter Straße muß man
sechzehn geben - doppelt acht.
Heinz Erhardt
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Nach oben
   
Oliver
Moderator

Moderator
Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 151
Wohnort: Herbern
Beitrag Verfasst am: 09.12.2012, 11:25    Titel: Überragende Momente Antworten mit Zitat
Lieber Jörn!

Ich bin noch nicht ganz durch (jetzt hast du gespoilert! Smile mit Tommys neuem Roman, finde aber, dass "Überman" stellenweise überragende Momente hat. Zum Beispiel, als Simon beginnt, die Pillen zu nehmen und diese absolute Psychose beginnt. Wie Tommy das schreibt, ist einfach nur handwerklich brillant. Er verändert die komplette Sprache, nicht nur die Wahrnehmung Simons, was er sieht usw..., sondern er macht die Wirkung der Droge spürbar durch einen anderen Takt, einen anderen Rhythmus, durch Sätze ohne Verb, durch Wortneuschöpfungen. Da herrscht plötzlich eine große Dichte in diesen Seiten und man merkt, dass Tommy ein Autor ist, der alles kann, wenn er will; womöglich hat er längst unter Pseudonym einen viel gelobten, hochliterarischen Roman ganz ohne Klamauk und Klischees geschrieben und lacht sich ins Fäustchen.

Auch interessant finde ich, wie "hartmutesk" dieser Roman geworden ist, sowohl im manischen Verhalten und den fixen Ideen Simons (mehr denn je), als auch in der Themenwahl (der Diskurs um Weltuntergangsmanien der Bürgerlichen und die Self Fulfilling Prophecy darin).

Liebe Grüße,
Oliver
_________________
Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg.
Was wir Weg nennen, ist Zögern.
Franz Kafka
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Nach oben
   
Jörn
Stammgast

Stammgast
Anmeldedatum: 02.12.2008
Beiträge: 21
Wohnort: Sylt
Beitrag Verfasst am: 10.12.2012, 12:24    Titel: Selbstbestrafung Antworten mit Zitat
Shocked daran habe ich gar nicht gedacht!
Dafür, dass ich gespoilert habe, werde ich mich (hartmutesk wie ich bin) Heiligabend 1 Stunde in das größte Kaufhaus der Insel stellen und den Konsumwahnsinn verzweifelter Menschen in letzter Minute im "langen Hänger" über mich ergehen lassen. Sorry an alle Crying or Very sad
_________________
Bei glatter Straße muß man
sechzehn geben - doppelt acht.
Heinz Erhardt
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Nach oben
   
Oliver
Moderator

Moderator
Anmeldedatum: 03.03.2008
Beiträge: 151
Wohnort: Herbern
Beitrag Verfasst am: 11.12.2012, 15:35    Titel: Konsumwahnsinn Antworten mit Zitat
Lieber Jörn!

Sei nicht "gram" und gehe lieber im Schnee abseits des Konsumwahnsinns spazieren. Wobei mir da ein toller, weiterer, hartmutesker Buchtipp einfällt, den ich jetzt mal eben separat poste...

Oliver
_________________
Es gibt ein Ziel, aber keinen Weg.
Was wir Weg nennen, ist Zögern.
Franz Kafka
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenWebsite dieses Benutzers besuchen
Nach oben
   
Jörn
Stammgast

Stammgast
Anmeldedatum: 02.12.2008
Beiträge: 21
Wohnort: Sylt
Beitrag Verfasst am: 12.12.2012, 12:23    Titel: Antworten mit Zitat
Moin Oliver!

Durch den ersten Schnee am Strand bin ich schon gewandelt, schönes Bild.
Dann spare ich mir das Kaufhaus Smile

Aus teilweise genau den Gründen, die dich beim "Überman" so beeindrucken, bin ich etwas enttäuscht. Wie Simon abgeht, nachdem er von Phil „versorgt“ wird, grenzt ja schon an Szenen aus Trainspotting.

Bin damals auch erst über Tommy an deine Bücherreihe gekommen, natürlich hat er eine geile Schreibe, Schriftsteller sind Künstler, Kunst ist relativ. Diesmal war ich halt nicht so geflasht wie sonst immer. Gerade was die Reihe über die Figur „Simon Peters“ angeht!

Beste Grüße
Jörn
_________________
Bei glatter Straße muß man
sechzehn geben - doppelt acht.
Heinz Erhardt
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht sendenE-Mail senden
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht > Jaud vs. Uschmann
Seite 1 von 1
    Alle Zeiten sind GMT

 
 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
 

noteBored template and graphics
© 2004 designed by boo