hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht



FAQ Suchen Mitgliederliste Benutzergruppen  - Registrieren  - Profil  - Einloggen, um private Nachrichten zu lesen  - Login
murpabend in hattingen
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht > MURP!
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
 
sergej juran
Tourist

Tourist
Anmeldedatum: 28.04.2009
Beiträge: 1
Wohnort: Bochum
Beitrag Verfasst am: 28.04.2009, 20:29    Titel: murpabend in hattingen Antworten mit Zitat
guten tag,

ein kleiner literaturkreis bestehend aus 6 vfl bochum-fans und (warum auch immer...) einem bvb-fan trifft sich so alle zwei monate und das seit ungefähr zwei jahren, um sich auf ein buch zu einigen und das dann zu lesen und drüber zu sprechen. hier wars mal das treffen zu murp. oliver riet mir, es hier zu präsentieren. aaalso, so war das an dem abend bei mathis in hattingen (protokollartig):


Das hatte sich der feine Herr Mathis so gedacht !
Am frühen Abend macht ihm die schöne Bäckersfrau ein Angebot: 12 handwarme Brötchen zu einem Spottpreis von nem Euro.
In Mathis Kopf rattert es……er denkt an seine Packung Gouda im Kühlschrank und an die hungrigen Mäuler vom Literaturkreis. Das sie ihn auf Händen tragen werden als einen Gastgeber der Extraklasse.
Und so schmiert und schmiert Mathis Käsebrötchen um Käsebrötchen, bis das Blut unter seinen Fingernägeln hervortritt. Dieser fleißige Bursche !
Doch er hat die Rechnung ohne den Popet gemacht. Dieser, noch nicht ganz am Tisch, vertilgt Unmengen der Brötchenhälften, so dass ein paar andere Mitglieder aus dem elitären Kreis sich schließlich mit knurrenden Mägen verabschieden sollen.
Armer Mathis ! Seine Schufterei wird einfach nicht belohnt.
Die Sitzung selber beginnt mit einem Paukenschlag. Ne, mit zwei Paukenschlägen.
Der in seinen Gefühlen verirrte, streng gescheitelte und im Literaturkreis als „verlorener Sohn“ bezeichnete Matze Antoszewski gibt ein fantastisches Comeback am Buch und an der Pulle.
Und als zwotes ließ sich der jemmeriche Tom nicht blicken. Dieser Sauhund. Hundesaupriester. Es wurden weitere Beleidigungen überlegt und aufgeschrieben und zusätzlich gemeinsam Spucke in einem Behältnis gesammelt, um Tom beim nächsten Treffen damit zu kübeln.
Zu Mathis Räumlichkeiten:
Ja, er hat aufgeräumt. Dieser Mathis ist echt ein Teufelskerl. Sehen wir einmal geschmeidig von dem Käsebrötcheneklat ab, so kann man den Tisch mit DeBeukelaer, Flips, Chocisserie, Salzstangen und Eistee durchaus als anregende kulinarische Angelegenheit betrachten.
Da schnalzt zum Beispiel der Stacho mit seiner literarischen Superzunge.
Auch als DJ macht Mathis eine wundervolle Figur. Queen, Bonnie Tyler, Nena. Sehr abwechslungsreich und für jeden Geschmack etwas dabei.
Passend dazu die angenehme Raumtemperatur und die sehr stickstoffhaltige Luft.
Zum Buch „MURP!“ von Oliver Uschmann:
Es entbrennen zum Teil wütende Diskussionen. Einige sehr angetrunkene Leseratten fangen an, sich zu schlagen. Aber wie heißt es so schön: Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.
Zimma erinnert sich daran, mal mit Popet beim VfL-Auswärtsspiel in Mannheim gemurpt zu haben.
Stacho findet die Figuren Hr. Rainhard und Hr. Twitter gut. Und Jenne gefallen die Lebensituationen, die wir alle schon mal so erlebt haben.
Mathis wird als einer der Lerngruppe „Vorsprung“ erkannt und Maciek als weltweit anerkannter Linguist.
Als dann draußen die Sonne im Meer versinkt und Ossi romantisch in die letzten Strahlen blinzelt, wird es doch noch mal hitzig:
Ob Twitters Methoden realistisch sind, wird plötzlich in den Raum geworfen.
Hässliche Wörter wie „Überwachungsstaat“ und das Wortspiel „Mielke, Mehdorn, Mussolini, Murp“ geben sich die Klinke in die Hand.
„Mehdornsche Verhältnisse !“, „Stasi-Methoden !“ ruft die aufgebrachte Menge auf einmal und der biblisch alte Popet erinnert an „1984“ von Orwell.
Die Gruppe einigt sich daraufhin zurecht auf eine Schweigeminute. Stille. Maciek bricht plötzlich das Schweigen, indem er schreit: „Dieser Scheiss-Rummenigge !“
Im nächsten Moment schon ist Maciek in seiner Rolle als weltweit anerkannter Linguist gefragt: „Hartmut und ich verzetteln sich“ darf es im Titel gar nicht heißen, meint der ach so kluge Schlauberger Jenne.
Maciek wir bleich und schnell wird allen klar, dass er mit einer Lebenslüge lebt: Ein Linguist ist er nämlich gar nicht.
Auf jeden Fall kann ich der Kreis nicht darauf einigen, ob es richtig ist oder nicht.
Somit wir das Buch zugeklappt. Affe tot. Es wurde eher gelobt als nieder geschmettert und entpuppt sich als eins der Besten in der Geschichte des Literaturkreises.
Die Noten:
Jenne 2- wegen etwas stockend im Angang
Ossi 3
Zimma 2 wegen herzhaft gelacht, das reicht ihm
Stacho 2 weil er den Scheiß vorgeschlagen hat
Mathis 2 „ja ich komm sofort“ ruftst aus der Küche
Popet 4- Wiederholungen im Buch machen ihn fertig

Notenspiegel damit 2,5 !

Chaotisch wie nimmer dann aber die Wahl zum nächsten Buch:
„Bier oder Pils im Titel“ lautet die Vorgabe. Aber was ist denn das ?
Gastgeber Mathis, Ossi und Jenne ohne Buch !
Nur die Herren Stacho, Zimma und der Klassenstreber Popet mit exzellenten Werken, die da heißen:
„Helga, das Bier ist alle“ von Andreas Rother – Stacho

„Das Erbe des Bierzauberer“ von Gerd Teschner und Günther Thömmes – Zimma

„Bier“ von Hr.Blume – Popet

„Kurzgeschichten. Das darf doch nicht wahr sein!“ spuckt Ossi mehrmals Feuer Richtung Stacho, der ihn aber nicht anschaut. „Keine Kurzgeschichten !!“ ermahnt er den verzweifelt wirkenden blutjungen Stacho, der bereits von Maciek getröstet wird.
„Stacho rafft es einfach nicht“ fügt Popet oberlehrerhaft hinzu.
Alle sind irgendwie etwas böse mit Stacho, was sich auch in der Wahl niederschlägt.
Stacho, nach seinem fulminanten letzten Sieg, jetzt sage und schreibe Letzter mit 11 Punkten.
Vorne ein Kopf an Kopf-Rennen, welches Zimma mit seinem Teschnerbuch letztendlich mit 17:12 für sich entscheiden kann.
Obwohl Zimma ja auch mehr Geld verdient als Popet. Also kann man davon ausgehen, dass einige Stimmen gekauft sind. Das spielt aber jetzt keine Rolle.
Also das Teschnerbuch wir gelesen. Ein historischer Roman ! Hört Hört ! Treffen zum Besprechen bei Gerd Teschner im Zwiebelturm Anfang Juni oder Mitte Juni. Terminvorschläge bitte ! Bis dahin sind alle durch mit dem Schwachsinn. Gerd wird wohl seine Nebelmaschine anwerfen und wir dürfen uns eine Ecke aussuchen.
Beim nächsten Treffen zur Wahl:
Groschenromane !
_________________
es gibt keine argumente. nur rhetorik.
Benutzer-Profile anzeigenPrivate Nachricht senden
Nach oben
   
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    hartmut-und-ich.de Foren-Übersicht > MURP!
Seite 1 von 1
    Alle Zeiten sind GMT

 
 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht teilnehmen.
 

noteBored template and graphics
© 2004 designed by boo